...


Alte Herren unterliegen in Falkenberg mit 6:3 (3:2)

Gegen starke Falkenberger verlor man an Ihrer Kirwa verdient, obwohl der ATSV auch eine gute Leistung abrief. Die Gäste gingen mit 1:0 durch Ditschi Ried in Führung. Stoffl Püttner tankte sich gekonnt durch den Strafraum und Ried musste nur noch einschieben. Kurz danach hätte es eigentlich Elfmeter für den ATSV geben müssen als Stoffl Püttner klar im Strafraum gefoult wurde. So kam es wie es kommen musste…. der Ausgleich durch Bitterer fiel postwendend nach den nicht gegebenen Foul. Die Führung, wiederum durch Bitterer, glich „Air – Bore“ mit einem sehenswerten Kopfball aus. Quasi mit dem Halbzeitpfiff nutzte Rasp einen Abwehrfehler eiskalt zum 3:2.

 

Gleich nach der Halbzeit traf wiederum Rasp zum 4:2. Der ATSV steckte nie auf. Mario Gebhardt erkämpfte sich in der Hälfte der Falkenberger die Kugel, steckt herrlich auf Ditschi Ried durch, der tunnelte dann den herauseilenden Keeper zum Anschlußtreffer. Rüde Rahn foulte kurze Zeit später Rasp im 16er, den fälligen Elfmeter verwandelte der gefoulte sicher zum 5:3. Als der ATSV versuchte nochmals ranzukommen, lief dieser in einen Konter und Staufer überlupfte TW Lese zum 6:3 Endstand.

 

Das wir auch nach Niederlagen feiern können, kann uns keiner vorwerfen 😉😊


ATSV-Familien zu Gast in Geiselwind

Herrliches Wetter erwischten die Teilnehmer beim Familienausflug der ATSV Fußballer. Einmal im Jahr geht es für die Nachwuchsspieler auf eine gemeinsame Reise abseits des Fußballs.

 

Nachdem in den letzten Jahren schon verschiedene Vergnügungsparks besucht wurden, war in diesem Jahr das Ziel Geiselwind, wo anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Parks mehrere neue Attraktionen darauf warteten ausprobiert zu werden.

 

Natürlich war man bei diesen Bedingungen und trotz zeitiger Anreise nicht allein im Park unterwegs, trotzdem gab es an den Fahrgeschäften für Groß und Klein kaum längere Wartezeiten. Toll war auch das Angebot an Attraktionen: Egal ob Achterbahn Cobra, Streichelzoo oder 4D-Kino – Action war garantiert und so war es nicht verwunderlich, dass man am Abend erschöpft aber um ein spannendes Erlebnis reicher die Heimat wieder erreichte.

 


Meistertitel für unsere E-Junioren!

Im letzten Saisonspiel wurde mit einem Sieg unserer Mannschaft der Meister gekürt. Die Jungs krönten eine tolle Saisonleistung mit dem Meistertitel.


Nach 5 Minuten legte Paul Mayer mit einem sehenswerten Alleingang den Grundstein zum Sieg gegen die stark kämpfenden Waldershofer.

Durch einen Leichtsinnsfehler in der Abwehr kam Waldershof mit etwas Glück zum Ausgleich.

Danach war das Spiel auf des Messers Schneide. Es gab Chancen auf beiden Seiten.

Nach der Halbzeitpause waren die Hausherren jedoch wieder Herr der Lage und es war nur noch eine Frage der Zeit bis wir wieder in Führung gingen.

Simon Kistenpfennig erzielte den längst überfälligen Treffer zum 2 : 1.


Kurz darauf erhöhte Timo Haberkorn alleine vor dem sehr gut aufgelegten Waldershofer Torwart auf 3 : 1.

Nach dem Abpfiff kannte die Freude der Jungs kein Halten mehr.

Vielen Dank auch für die lautstarke Unterstützung.

Da der ASV Waldsassen sein letztes Spiel ebenfalls siegreich gestalten konnte, stehen beide Mannschaften mit je 25 Punkten als Gruppensieger fest.

 


Toller Fußballtag an der Grundschule!

Bei tropischen Temperaturen fand in der Grundschule Tirschenreuth eine bisher neuartige Aktion statt. In Kooperation mit der Sparte Fußball des ATSV Tirschenreuth, wurde der sogenannte „Sepp-Herberger Tag“ durchgeführt. An diesem drehte sich alles um das Thema Fußball und natürlich um den Namensgeber Sepp Herberger. Die Aktion wurde im Rahmen der Projektarbeit von Lukas Blei, der derzeit ein freiwilliges soziales Jahr beim ATSV ableistet, zusammen mit der Schulleitung organisiert und durchgeführt.

 

Unter Leitung der Trainer und ihrer Lehrer beschäftigten sich die Kinder sowohl außerhalb als auch innerhalb des Schulgebäudes den ganzen Vormittag über ausschließlich mit Fußball. Jede Jahrgangsstufe spielte jeweils ein eigenes Turnier auf dem Rasenplatz der Grundschule. Auf zwei Feldern traten die Klassen gegeneinander an und spielten den Sieger der Jahrgangsstufe aus. Während dieser heiß umkämpften Turniere, mussten die restlichen Schüler keineswegs nur zusehen.

 

In der Turnhalle fand zeitgleich die Abnahme des DFB-Schnupperabzeichens statt. An verschiedenen Stationen zeigten die Kinder ihr Können am runden Leder und erhielten das Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold.

 

Da dennoch nicht alle Kinder gleichzeitig Fußballspielen konnten, war für die übrigen Schüler ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm vorgesehen. An Mitmachstationen konnten sie beim Torwandschießen, Eierlaufen und Dosenwerfen ihr Geschick unter Beweis stellen.

 

Auch Sepp Herberger und seine Leistungen sollte den Kindern nähergebracht werden. Deswegen schauten die dritten und vierten Klassen im Schulgebäude den Film „Das Wunder von Bern“. Erste und zweite Klasse beschäftigten sich durch Ausmalbilder, Rätsel und kleinen Geschichten mit dem Leben von Sepp Herberger. So soll die Erinnerung an Sepp Herberger und den ersten deutschen Weltmeistertitel auch in der jüngeren Generation erhalten bleiben.

 

Nach einen Tag voller Fußball weiß an der Grundschule Tirschenreuth nun definitiv jeder „Das Runde muss ins Eckige“. Und nur zusammen kann man Großes erreichen, denn wie Sepp Herberger wusste: „11 Freunde müsst Ihr sein“.