Saisonstart, Sonntag, 23.07.2017!!!


Meisterschaft für die D2.- Junioren der SG

Die D2 der SG TIR (Spielgemeinschaft aus ATSV und FC) hat die Meisterschaft in Ihrer Gruppe errungen und sich damit den
Aufstieg in die Kreisklasse gesichert. In einer spannenden Liga hatte die Mannschaft um Trainer Gerhard Rasp am Ende fünf Punkte Vorsprung.
Wir gratulieren zu dieser klasse Leistung und sind stolz auf Euch !!
 
 


ATSV Herrenteams starten mit dicken Brocken in die neue Serie

 Die ATSV Herrenmannschaften befinden sich seit einem Monat wieder im Training. Dreimal wöchentlich bittet Trainer Marco Zeus seine Aufstiegshelden auf den Platz. Neu im Team sind mit Andreas Plonner, Michael Völkl und Tobias Püttner drei Mann, die sich in kürzester Zeit sehr gut in die Mannschaft integriert haben. Ein Indiz, ob es in einer Mannschaft stimmt, stellt bekanntlich auch die Zahl der Abgänge dar. Die Zahl "0" erfüllt die Verantwortlichen daher mit Stolz und sollte aber auch Verpflichtung sein, die tolle Kameradschaft in gleicher Weise weiterhin zu pflegen. Klar muss sein, dass beide Mannschaften als Aufsteiger in ihren jeweiligen Ligen erst mal als Außenseiter an den Start gehen. Doch Bange machen gilt nicht. Unsere Teams haben durchaus die Qualität und den Anspruch auch etablierte Mannschaften hinter sich zu lassen. Auf die Ergebnisse der Vorbereitungsspiele sollte nicht zu großer Wert gelegt werden. Wichtig wird einzig und allein die Leistung im ersten Punktspiel sein. Die Zweite startet dabei am kommenden Sonntag um 13 Uhr mit einem Heimspiel gegen den TSV Friedenfels in das Abenteuer Kreisklasse. Die Friedenfelser stellen dabei sicherlich eine echte Standortbestimmung dar. Um 15 Uhr gastiert dann der "Fast-Bezirksligist" FC Rehau an der Glashütte. Unsere Jungs werden auch hier natürlich alles geben, um die Punkte in der Kreisstadt zu behalten. 

 



Junioren bei WM Quali

 

ATSV Junioren unterstützen „Die Mannschaft“ 

 

Nachdem es die ATSV Juniorenfußballer die letzten Jahre in diverse Freizeitparks verschlug, machte man sich dieses Jahr auf den Weg zum WM Qualifikationsspiel nach Nürnberg.  San Marino hieß der Gegner, der mit lautstarker und farbenprächtiger Unterstützung der ATSV´ler mit 7:0 aus dem Stadion gefegt wurde.

 

Müde vom Supporten unserer Nationalmannschaft, machte man sich unmittelbar nach dem Spiel wieder auf den Rückweg in die Kreisstadt. Ein Dank gilt auch dem Betreuer des Fanclubs Nationalmannschaft Andre Heindl der unsere Kicker mit Deutschlandfahnen ausstattete.



AH Fußballer des FCB dann doch eine Nummer zu groß

 

C-Senioren des FC Bayern eine Nummer zu groß: 8:0 Sieg für die Münchener.

Obwohl der ATSV Tirschenreuth im Freundschaftsspiel gegen die C-Senioren (ab 45 Jahre) des FC Bayern München mit zwei AH Mannschaften - in jeder Halbzeit spielte ein komplett anderes Team- antrat, waren die Kreisstädter gegen den amtierenden Bayerischen Meister chancenlos. Bis zur 25. Minute hielt der ATSV tapfer mit, doch dann fiel das 1:0 der Münchener. Kurz darauf wurde Manfred Kinle , er war mit 68 ...Jahren der älteste Spieler auf dem Platz, im Starfraum gelegt. Schiedsrichter Norbert Schuller pfiff Elfmeter, doch die Gastgeber konnten den Strafstoß nicht zum Ausgleich nutzen. Noch vor der Pause erhöhten die fitten Bayern vor den rund 150 Zuschauern auf 3:0. Nach der Pause zogen die Gäste das Tempo an. So das ein klarer 8:0 Sieg herausgeschossen wurde. ATSV Trainer Marco Zeus verhinderte noch mit einigen tollen Paraden ein zweistelliges Resultat



ATSV macht das Meisterstück

 

Mit einem knappen aber nicht unverdienten Heimsieg gegen Mähring,  wurde die Meisterschaft der Kreisklasse Ost zu Gunsten unserer Elf entschieden. Es entwickelte sich ein taktisch geprägtes Spiel, bei dem es wenige Torchancen gab. Die erste hatten die Gäste aus Mähring, als Küblböck den Pfosten traf. Eigentlich die einzig nennenswerte Szene in der ersten Hälfte. Als Fabian Lorenz in der 59. Minute ca. 18 m vor dem Tor zum Freistoß antrat, konnte der Mähringer Schlussmann die scharf getretene Kugel nur zur Seite abwehren. Jan Kucera reagierte am schnellsten und macht aus nicht einfacher Position den viel umjubelten Führungstreffer. Es sollte der einzige Treffer des Spiels bleiben. Aufregung dann nochmal kurz vor Schluss als Mähring ein vermeintliches Tor erzielte. Der gut leitende Schiedsrichter hatte aber bereits vorher abgepfiffen, da der Heimkeeper im Torraum behindert wurde. 



ATSV Juniorenbetreuer on Tour

 

Unsere Jugendtrainer sind Tag und Nacht für unsere Jungs und Mädels da und organisieren Training, Spiele und viele weitere Aktionen. Auch sie haben sich mal einen Tag verdient, wo sie in lockerer Runde etwas zusammen unternehmen können. Die Jugendleitung hat daher einen Ausflug organisiert, der dieses Mal ins altehrwürdige Bayreuth führte. Der Haidlersche 9-Sitzer kutschierte seine Gäste unter Anleitung von Navigator Michael F. und Profifahrer Stefan W. sicher zum Ziel.

 

Dort angekommen begaben wir uns in die ortskundigen Hände des Bierkutschers Sigi, der auf einem etwa zweistündigen Spaziergang durch die Stadt manch lustige Anekdote zu den vielen Sehenswürdigkeiten parat hatte. Nach einem kurzen Abstecher in Bayreuths IN-Kneipe „liebesbier“ ging es zur Stärkung ins vornehme Restaurant „Wolffenzacher“, keine ganz billige Angelegenheit aber lecker! Die nächste Station war die Oberfrankenhalle, wo sich die abstiegsgefährdeten Gießen 46ers vom Vierten der Basketball-Bundesliga, den einheimischen Bayreuthern, die fällige Niederlage abholen wollten. Mit der lautstarken Unterstützung der ATSVler kam Bayreuth dann auch zu einem nie gefährdeten Sieg vor 3.300 Zuschauern! Anders als bei den Fussballprofis kennen Basketballer keine Berührungsängste, so dass weder Selfies noch ein kurzer Plausch am Spielfeld irgendjemand störte.  

 

Euphorisiert vom Sieg und den Eindrücken des Tages wurde einstimmig eine Verlängerung des Ausflugs und Notwendigkeit einer teambildenden Maßnahme beschlossen. Partychecker Tobias S. wählte den Herzogkeller als Location. Dies war zweifelsohne die richtige Entscheidung für den Abschluß eines kurzweiligen Tages, der auf jeden Fall nach Wiederholung schreit. Wir dürfen gespannt sein, wo es nächstes Jahr hingeht.    

 

 

 



"Alte Herren" bei Hallenkreismeisterschaft

Nach der überaus erfolgreichen Freiluft-Saison unserer Alten Herren, wähnte man sich auch stark genug um bei den Hallenkreismeisterschaften der Senioren A bestehen zu können.

Leider reichte es nur zum 5. und damit letzten Platz in der Mitterteicher Mehrzweckhalle. Vor allem der Ausfall des etatmäßigen Stammkeepers Charles "Katze" Hansen war für die Mannschaft nicht zu kompensieren und schockte die Mannschaft doch gewaltig.

Auch die Taktik hinten offen und vorne schau mer mal, führte nicht zum Erfolg. Doch AH-Macher Alexis "Pep" Ried wäre nicht unser Chefstratege, wenn er nicht schon die Vorbereitungen fürs nächste Jahr treffen würde. Eine noch gezieltere Vorbereitung und eine noch stärkere Bank werden die Schmach von Mitterteich schon bald vergessen machen ;)!   

 

 



Erste Mannschaft im Trainingslager

Auch unsere Herren-Teams beendeten am vergangenen Wochenende bereits die Winterpause.

Mit beiden Mannschaften bezog man das Hotel Bohemia in Franzensbad. Nach einem Training am Freitag abend und einem

Lauf am frühen Samstag Morgen, konnte man auch am Samstag noch einmal den Kunstrasenplatz vor Ort nutzen. Danach stand Erholung bei einer Massage auf dem Programm. Nach dem Abendessen ging es zur nahegelegenen Bowling-Bahn.

Routinier Thomas Wittke war es vorbehalten das mannschaftsinterne Turnier für sich zu entscheiden. Am Sonntagvormittag beendete man mit einem Besuch der Heilquellen im berühmten Kurort und einem gemeinsamen Mittagessen den erfolgreichen Start in die Rückrundenvorbereitung.

 

 

Trainer Marco Zeus hat ein umfangreiches Trainingsprogramm ausgearbeitet. Dreimal wöchentlich werden die Grundlagen für die Restserie gelegt. Auch ein erstes Testspiel hat man schon absolviert.



125 Jahre ATSV / Junioren starten mit Hallenturnier

Der ATSV hatte zu seinem traditionellen Hallenturnier geladen und 30 Mannschaften sind dieser Einladung gefolgt in der G, F, E und D-Jugend gegeneinander anzutreten. MIt diesem Turnier wurden die Feierlichkeiten zum 125-Jährigen Jubiläum des ATSV eingeläutet.
Jede Mannschaft wurde vom Turnier- und Jugendleiter Thorsten Ziegler einzeln den Zuschauern vorgestellt. Ein wohl einmaliges Erlebnis erlebten die jungen Kicker als sie im Spotlicht in die Halle zusammen mit ihrer Mannschaft präsentiert wurden.
Gestartet wurde dann mit den D-Jugendlichen. In zwei ausgeglichenen Gruppen konnten sich schließlich die Spielgemeinschaft Tirschenreuth 1 und DJK Falkenberg sowie die JFG Stiftland und SG Tirschenreuth 2 durchsetzen. Im Halbfinale hatten die Tirschenreuther Mannschaften das Nachsehen. Im Finale konnte letztendlich knapp aber verdient Vorjahressieger Falkenberg mit 2:1 gegen die JFG Stiftland die Oberhand behalten. Die weiteren Platzierungen: 3. SG TIR 1 4. SG TIR 2 5. JFG Haidenaabtal 6. TSV Erbendorf 7. VfB Weiden 8. SG TIR 3.
 
Bei den F.-Junioren waren die Teams vom SV Mitterteich, ASV Waldsassen, FC Tirschenreuth, TSV Bärnau, SG Großkonreuth, DJK Falkenberg und zwei Mannschaften vom ATSV am Start. Durch ihre faire Spielweise bewiesen alle Teams, dass ein Schiedsrichter nicht unbedingt notwendig ist. Spannend und hochklassig war es aber trotzdem, so dass kurzerhand alle Mannschaften zu Siegern erklärt wurden.
 
Dann zeigten die E-Jugendlichen ihr Können. Hier war es schließlich der TSV Bärnau, der am Schluß den Siegerpokal in Empfang nehmen durfte. Hinter dem Sieger belegten der FC Tirschenreuth, SV Altenstadt und die Gastgeber die vorderen Plätze. Dahinter reihten sich Kondrau, SV Mitterteich, TSV Konnersreuth sowie der SV Steinmühle ein.
Und die kleinsten beendeten dann unser Turnier. Schirmitz, Großkonreuth, FC Tirschenreuth, SV Steinmühle, SF Kondrau und der Gastgeber standen sich gegenüber. Alle Spieler zeigten, dass sie schon in naher Zukunft große Verstärkungen für ihre Vereine sind. So kam die Turnierleitung  auch hier nur zu einem Ergebnis, alle Mannschaften wurden zum Sieger erklärt. Die Siegerehrung nahmen  Vorstand Gert Ernst und der Sport-und Jugendbeauftragte der Stadt Tirschenreuth Huberth Rosner vor. Neben einer Urkunde und einem Pokal für jede Mannschaft, bekam jeder Spieler eine Medaille als Anerkennung für seine tollen Leistungen.
 
Insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung ! Herzlichen Dank geht an alle Helfer – sei es im Verkaufsstand, bei der Turnierleitung oder auch als Schiedsrichter! Ihr wart spitze

 




Aktuelles Kaderfoto 2016/2017