...


Unentschieden im Derby der AH

 

Unser erstes Derby der neuen Saison endete 2:2 unentschieden. Ob verdient, gerecht etc. sollen andere beurteilen. Das Spiel stand nach der frühen Verletzung von Flügelflitzer Bäuml unter keinem guten Stern. Der verdiente 1:0 Führung entstand durch eine super Kombination zwischen unserer Poppenreuther Oldies Bore Mark und Hacker Hofmann. Letzterer wuchtete das Leder gekonnt rein. Kurz vor der Halbzeit konnte sich Gästeakteur Stilp durchtanken und abziehen. Ein Blitzreflex von TW Ried verhinderte den Ausgleich.

 

Nach der Halbzeit ließen wir Chancen auf das 2:0 ungenutzt. Dann kam der Auftritt des Schiedsrichters…Den Ausgleich ging ein klares Foul sowie Abseitsstellung voraus. Die ganze Abwehr samt TW spielte nicht weiter da der Schiri schon den Arm hob… Häckl David nutzte das Geschenk und schob ins verwaiste Tor ein. Was dann der SR weiter ablieferte grenzt an Wahnsinn der den Rahmen eines Spielberichts überschreiten würde.

 

Es wurde weiter Fußball gespielt und wiederum Häckl David nutzte eine Unaufmerksamkeit der Hintermannschaft zur FSV Führung. Danach erspielte sich der ATSV einige Chancen, unter anderem einen lehrbuchmäßigen Kopfball von Kreuzer. Kurz vor Schluss, als der ATSV nur noch zu zehnt war knallte Stöffl Püttner den Ball an den Innenpfosten, der von da aus ins Tor sprang.

 


Der ATSV "macht Kinder stark"

Das letzte Training der F-Junioren des ATSV Tirschenreuth war etwas ganz Besonderes. Es stand ganz im Zeichen der sogenannten „Kinder stark machen“ Initiative der BZgA. Ihr Ziel ist es Kindern und deren Eltern schon in jungen Jahren das Thema Sucht und Abhängigkeit nahe zu bringen. Durch diese frühe Vorbeugung sollen Kinder und Jugendliche vor Abhängigkeit geschützt werden, damit ihnen ein suchtfreies Leben möglich ist

 

Im Zuge des Trainings sollten die Kinder und Eltern deswegen dazu angeregt werden sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Um dies möglich zu machen stellte die BZgA ein Materialpaket zur Verfügung. Es beinhaltete neben Leibchen und einem Banner, die zusammen auf die Aktion aufmerksam machen sollen, auch eine Fülle an Informationsmaterial für die Eltern

 

Es konnte sich nach Lust und Laune mit Themen wie „Alkohol – reden wir drüber“, „Raucht mein Kind?“ oder den Elternmagazin „Starke Kinder“ auseinandergesetzt werden. Natürlich war auch für die Kinder einiges dabei. Kleine Streuartikel wie Reflektoren, Malbücher oder Stadt-Land-Fluss Spiele sorgten dafür, dass die Aktion auch bei den Kindern großen Anklang fand.

 

Die Aktion schaffte es somit die Kinder und Eltern des ATSV anzusprechen und sorgt hoffentlich für „starke Kinder“.

 

Neue Aufwärmtrikots für C-Jugend

BSW Versicherungsmakler Mario Bäumler unterstützt die C-Jugend der SG ATSV/FC Tirschenreuth.

 

Wir sagen DANKE MARIO !

 

Im Bild die gemeinsame C-Jugend der beiden Vereine sowie die Trainer und Jugendleiter sowie Mario Bäumler, Geschäftsführer der BSW Versicherungsmakler in Tirschenreuth.

 

Die neuen Trainings- und Aufwärmshirts sind schon eifrig im Einsatz und sorgen für ein einheitliches Auftreten unserer Mannschaft.

 

Gelungener Saisonauftakt für die alten Herren

Der Saisonauftakt hätte nicht besser laufen können. Die alten Herren des ATSV gewannen verdient beim Angstgegner TSV Friedenfels verdient mit 4:0.

 

Zu Beginn des Spiels neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld. Ein langer Ball aus der Abwehr von Owairahn verlängerte Ried in den Lauf von Torjäger Stoffll Püttner der gekonnt den herauseilenden Heimkeeper zur Führung überlupfte.Die Heimelf hatte in der ersten Halbzeit eine Chance auf den Ausgleich- Die vielsprechende Chance wurde kläglich verspielt so dass unser 4.ETW Lesewicz keine Mühe hatte den Ball zu halten. Einen langen Ball nahm Flügelflitzer Hannes Bäuml auf, spitzelte diesen am wiedermal herauseilenden Heimtorwart vorbei ins Tor zur 2:0 Halbzeitführung. Der Keeper und der Torschütze prallten bei dieser Szene mit den Köpfen zusammen was Bäuml eine klaffende Platzwunde bescherte. Mit dieser Aktion wurde die Halbzeit vorverlegt.

 

Nach der Halbzeit stürmte wie erwartet zuerst die Heimelf los. Ein Riesengeschoß eines Heimakteurs lenkte unser 5.ETW Ried (der Lesewicz in der 2.HZ in der Kiste vertrat) mit einem gewaltigen Hechtsprung und den Fingerspitzen ans Lattenkreuz. „The save off the week“ wie die bekannten Fußballkenner zurecht anerkannten.  Nach der Wahnsinnstat boten sich unserer Elf vermehrt Konterchancen. Helgert A. vergab noch kläglich, kurz darauf netzte der nie zu stoppende Püttner zum 3:0 ein. Damit war die Messe gelesen oder „da Fisch butzt“.  Das 4:0 war unserem Oldie but Goldie Hacker Hofmann vorbehalten der den Gästekeeper gekonnt ausschaute und überlegt zum Endstand von 4:0 einschoß.

 

Neben einer sehr guten Mannschaftsleistung ist noch die neuformierte 4er Abwehrkette um Rahn R., Kopp Kraus, Owairahn und Komisch Meyer hervorzuheben, die die Gästestürmer nie zur Entfaltung kommen ließen.

 

Nach einer Woche Pause geht’s weiter mit den Derbywochen wo sie die alten Herren über Unterstützung freuen würde.

 


Tolle Aktion unserer Nachbarvereine

Unter dem Motto „Fussball hilft Hugo“ veranstaltete die Spielgemeinschaft Wiesau-Falkenberg-Fuchsmühl im März Hallenturniere von der G- zur D-Jugend.


Dazu hatten die 3 Vereine zu Spenden für den beim ATSV Tirschenreuth aktiven Hugo aufgerufen und die aufgestellte Spendenbox wurde reichlich gefüllt. Großer Dank gilt hier neben allen Zuschauern und privaten Spendern auch den teilnehmenden Vereinen, die eine freiwillige Startgebühr entrichteten und die auch in die Spendenbox gegeben wurde.

 

Das Event zeigte, dass der Fussball solidarisch sein kann und auch Fussballkreisübergreifend einiges bewirken kann. Neben dem TSV Arzberg-Röthenbach, der SG Großkonreuth, dem TSV Konnersreuth, der JFG Luisenburg, dem SV Steinmühle, dem ATSV und FC Tirschenreuth und dem ASV Waldsassen waren mit dem TSV Reuth, der SG Weiherhammer-Etzenricht und der SpVgg SV Weiden auch 3 Vereine aus dem benachbarten Fussballkreis Weiden daran beteiligt.

 

Insgesamt konnten die Verantwortlichen eine mit stolzen 1760 EUR befüllte Box und einen Fussball an die Eltern von Hugo überreichen. Bei der Übergabe wünschten Sie der jungen Familie weiterhin viel Kraft und Hugo natürlich alles Gute, viel Glück und eine vollständige Genesung.


Von links: Peter Zimmermann (Jugendkoordinator DJK Falkenberg), Berti Walbrunn mit Tochter Eva, Alfred Klarner (1.Vorsitzender SpVgg Wiesau) und Wolfgang Eiglmeier (2.Vorsitzender SG Fuchsmühl).